Stichwahl am 15. Oktober

Herzlichen Dank an die vielen Wildauerinnen und Wildauer, die mir am 24. September ihre Stimme gegeben haben. Ein erstes Teilergebnis ist erreicht; mit 47,3 Prozent wurde fast die absolute Mehrheit erzielt. Das Wahlgesetz erfordert aber mehr als 50% der abgegebenen Stimmen. Somit ist eine Stichwahl am 15.10.2017 notwendig. Wir wollen Wildau weiter nach vorn bringen, für die Gestaltung der Lebensqualität in unserem Ort. Wir wollen nicht im „klein-klein“ versinken. Deshalb Dr. Uwe Malich wählen.

Am 15. Oktober 2017 geht es um die Entscheidung. Eine weitere positive Entwicklung trotz schwieriger Rahmenbedingungen ist möglich. Wählen Sie am 15. Oktober 2017, in welche Richtung es weiter gehen soll. Ich bin bereit und hoffe auf Ihr Vertrauen. Gemeinsam sind wir stark!

 

Vernissage „Herbstzeit“

Am 20. September 2017 um 18.30 Uhr fand im Volkshaus Wildau die Vernissage „Herbstzeit“ statt.

Es wurde unter anderem die neue Ausstellung des Malzirkels des Seniorentreffs in Wildau eröffnet. Alle zwei Jahre, und das nun zum 7. Mal, zeigten die Mitglieder des Malzirkels vom Seniorentreff in der Karl-Marx-Straße 123 ihre neuesten Bilder. Aussteller waren Brigitte Hahn, Gudrun Klose, Brigitte Templiner, Sigrid Tilgner und Eva–Maria Zick. Jede der Malerinnen hat ihren eigenen Stil entwickelt, der von exzellenter, filigraner Aquarellmalerei (Gudrun Klose) über einen leichten lockeren Stil (Brigitte Hahn und Brigitte Templiner), über anspruchsvolle Motive in teilweiser Mischtechnik von Eva-Maria Zick bis zur Ölmalerei verschiedenster Motive (Sigrid Tilgner) reicht. Weiterlesen →

  • Veröffentlicht in: News

Illegaler Eingriff in das Wasserbüffelgehege auf den Dahme-Wiesen in Wildau

Am Dienstag, dem 19.09.2017, hat eine unberechtigte Person die Schlösser der Tore des Wildauer Wasserbüffelgeheges in den Dahme-Wiesen „aufgeknackt“ und die Tore illegalerweise geöffnet, so dass die Wasserbüffel das Gehege verlassen konnten, und zwar in Richtung der südlichen Schwartzkopffsiedlung (Richard-Sorge-Straße) und damit auch in Richtung der Landesstraße L401. Derjenige, der sich an dem Büffelgehege und an den Wasserbüffeln vergangen hat, ist meiner Meinung nach  geistig gestört, hat er doch mit seinem Handeln sehr große Gefahren für Menschen (Bewohner der Schwartzkopffsiedlung) und besonders auch für Verkehrsteilnehmer (L401) heraufbeschworen. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Polizei den Täter schnell ermitteln und überführen kann, insbesondere um die Wiederholung entsprechender Eingriffe zu verhindern.

Kampf um die Dahme-Wiesen in Wildau

Unmittelbar vor der Wahl des neuen Bürgermeisters wird offensichtlich versucht, durch Unwahrheiten und Unterstellungen Einfluss auf das Wahlgeschehen auszuüben. Ich beziehe mich hierbei auf eine Postwurfsendung einer sogenannten Bürgerinitiative „Dahmewiesen“. Das Schreiben, das in der vergangenen Woche an viele Haushalte verteilt wurde, trägt keine Unterschrift. Ob es eine Bürgerinitiative „Dahmewiesen“ tatsächlich gibt, entzieht sich meiner Kenntnis.

Da die in dieser Postwurfsendung angeführten Feststellungen und Unterstellungen mich und meine Mitarbeiter in der Verwaltung betreffen, sehe ich mich veranlasst, eine Aufklärung und Richtigstellung aus meiner Sicht vorzunehmen. Weiterlesen →

#uwemalich #planwildau

Transparenz und konstruktive Zusammenarbeit sind nötig

Egal wie die Bürgermeisterwahl in Wildau am 24. September ausgeht, die Wildauerinnen und Wildauer sollten in den nächsten Wochen und Monaten möglichst zahlreich und regelmäßig die Ausschusssitzungen und Stadtverordnetenversammlungen besuchen, um zu sehen und zu hören, wie die Kommunalpolitik in Wildau funktioniert. Eine positive Entwicklung der Stadt kann es nur geben bei einer konstruktiven Zusammenarbeit von Politik und Verwaltung. Wildau hätte dies verdient und auch weiter nötig.

„Dinner for fun“ in Wildau

Vom 08.09.2017 bis zum 23.09.2017 kann man in Wildau kulturelle, künstlerische und kulinarische Spitzenleistungen genießen. Akrobatik, Comedy, Tanz und Gesang sowie sehr gutes und reichhaltiges Essen im barocken Festzelt auf dem Gelände der Technischen Hochschule (hinter dem Hauptgebäude Haus 13 ). Internationale Stars am internationalen Spitzenstandort Wildau. Kommen, Sehen und Staunen!

Weiterlesen →

10 Jahre Wildorado

Am 03. September 2017 feierte das Wildorado seinen 10. Jahrestag mit einer zünftigen Party auf der Freifläche vor der neuen Schwimmhalle. Musik, Tanz, Fitness und gute Laune waren angesagt. Mit Recht. Das Wildorado hat sich in den letzten 10 Jahren als eine echte Errungenschaft für Wildau und die Region erwiesen. Immerhin nutzen rund 150.000 Besucher das Schwimmbad pro Jahr, knapp 1.000 Nutzer hat das Fitness-Studio, mehrere 100 Nutzer hat die Sauna. Weiterlesen →

Kurpark und Lauseberge

Pflege und Entwicklung

Der Kurpark als Teil der Waldsiedlung und die Lauseberge an unserem südlichen Stadtrand, an der Autobahn, sind etwas Besonderes. Sie sind ein Hort, ein Refugium unserer Natur, Rückzugsgebiet für Tiere und Pflanzen, darunter auch sehr seltene. Gleichzeitig sind der Kurpark und die Lauseberge wichtige Naherholungsgebiete für die Wildauer. Die Aufgaben, die Kurpark und Lauseberge erfüllen sollen, sind durchaus widersprüchlich. Tiere und Pflanzen brauchen Ruhe. Möglichst keine Störungen. Naherholung durch das Herumstreifen in diesen Gebieten, durch Jogging, oder durch das Herumtollen der Kinder, belastet Tiere und Pflanzen. Auch die notwendige Wahrnehmung der Verkehrssicherungspflicht durch die Stadt,  wie gegenwärtig im Kurpark, tangiert Tiere und Pflanzen. Weiterlesen →

Position der Stadt Wildau

Uwe Malich

Studie über die Position der Stadt Wildau in einem deutschlandweiten Vergleich

Gestützt auf eine riesige Datengrundlage der Bertelsmann Stiftung (www.wegweiser-Kommune.de) habe ich eine statistisch orientierte Studie zur Situation der Kommunen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Wildau und ihrer Nachbar- bzw. Partnerkommunen im südöstlichen Umland von Berlin erarbeitet. Weiterlesen →

Stichwahl am 15. Oktober

Herzlichen Dank an die vielen Wildauerinnen und Wildauer, die mir am 24. September ihre Stimme gegeben haben. Ein erstes Teilergebnis ist erreicht; mit 47,3 Prozent wurde fast die absolute Mehrheit erzielt. Das Wahlgesetz erfordert aber mehr als 50% der abgegebenen Stimmen. Somit ist eine Stichwahl am 15.10.2017 notwendig. Wir wollen Wildau weiter nach vorn bringen, für die Gestaltung der Lebensqualität in unserem Ort. Wir wollen nicht im „klein-klein“ versinken. Deshalb Dr. Uwe Malich wählen.

Am 15. Oktober 2017 geht es um die Entscheidung. Eine weitere positive Entwicklung trotz schwieriger Rahmenbedingungen ist möglich. Wählen Sie am 15. Oktober 2017, in welche Richtung es weiter gehen soll. Ich bin bereit und hoffe auf Ihr Vertrauen. Gemeinsam sind wir stark!

 

#uwemalich #planwildau

Position der Stadt Wildau

Uwe Malich

Studie über die Position der Stadt Wildau in einem deutschlandweiten Vergleich

Gestützt auf eine riesige Datengrundlage der Bertelsmann Stiftung (www.wegweiser-Kommune.de) habe ich eine statistisch orientierte Studie zur Situation der Kommunen in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Stadt Wildau und ihrer Nachbar- bzw. Partnerkommunen im südöstlichen Umland von Berlin erarbeitet. Weiterlesen →

Lebensqualität in Wildau

Die besonderen Möglichkeiten unserer Stadt und was ist noch zu tun?

Vor dem Hintergrund der Erfahrungen in Wildau in den 90er Jahren ist klar, dass sichere Arbeitsplätze, verbunden mit einer ordentlichen Bezahlung, die entscheidende ökonomische Grundlage für eine hohe Lebensqualität in Wildau sind. Weiterlesen →

Wildau als Wissenschaftsstandort

Die früher klassische Industriearbeiter-Gemeinde hat sich seit der Wende in historisch kurzer Zeit auch in eine kleine, aber wichtige Hochschulstadt entwickelt. Wildau ist heute ein Wissenschaftsstandort mit einer großen deutschlandweiten und mit großer internationaler Reputation. Weiterlesen →

Wohnungen in Wildau – keine einfachen Problemlösungen!

Wohnungen sind knapp – vor allem in den Ballungsräumen. Der Wohnungsbau ist relativ teuer. Die starke Baukonjunktur führt zu steigenden Preisen. Dazu kommen rechtlich bestimmte Wohnungsanforderungen, zum Beispiel in Bezug auf die notwendige Energieeinsparung. Auch die Anforderungen der Mietinteressenten an die Qualität der Wohnungen sind hoch. Deshalb ist Wohnungsbau heute eine insgesamt teure Angelegenheit. Mit entsprechenden Auswirkungen auf die Mieten. Zum Glück sind die Zinsen gegenwärtig niedrig, was die Kostensteigerung beim Hausbau dämpft. Weiterlesen →

Wildau als Wirtschaftsstandort

Wildau ist im Land Brandenburg ein ganz besonderer Wirtschaftsstandort. Das ist Wildau strenggenommen schon seit über 100 Jahren. Vor dem 1. Weltkrieg wurde in Wildau eine der modernsten und größten deutschen Lokomotiv-Fabriken errichtet (Produktionsaufnahme Herbst 1900), und zwar durch die BMAG. Berliner Maschinenbau AG, vorm. L. Schwartzkopff. Weiterlesen →

Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung unserer Stadt!

 

Liebe Wildauerinnen und Wildauer,

mit Ihrer Stimme zur erneuten Wahl von Dr. Uwe Malich zum Bürgermeister der Stadt Wildau am 24. September 2017 entscheiden Sie mit über die Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung unserer Stadt. In der zurückliegenden Wahlperiode hat sich Wildau durch aktive Mitwirkung vieler Bürgerinnen und Bürger und unter Leitung durch den Bürgermeister Dr. Uwe Malich zu einem landesweit geschätzten Wirtschafts-, Wissenschafts- und Bildungsstandort entwickelt. Weiterlesen →

Gemeinsam sind wir stark!

Wir wollen weiter gute Unternehmen mit guten Arbeitsplätzen nach Wildau holen. Wir wollen einen sinnvollen und maßvollen Wohnungsneubau in Wildau unterstützen, um dem Wohnungsmangel in Wildau abzuhelfen. Wohnungen für jeden Interessenten sind wichtig, und sie müssen bezahlbar sein! Weil Familien mit Kindern nach Wildau zuziehen und die Kinderzahl in Wildau wieder ansteigt, müssen wir auch die Kita-Kapazitäten in Wildau erweitern, ebenso die Kapazitäten unserer Grundschule und unserer Oberschule. Weiterlesen →

WILDAU – Eine Stadt vor den Toren Berlins

Wieder zu Hause

Liebe Wildauerinnen, Liebe Wildauer,
ich bin wieder zu Hause. Ich konnte nach einer Woche, nach meinem Fahrradunfall das Krankenhaus wieder verlassen….

%d Bloggern gefällt das: