Vernissage „Herbstzeit“

Am 20. September 2017 um 18.30 Uhr fand im Volkshaus Wildau die Vernissage „Herbstzeit“ statt.

Es wurde unter anderem die neue Ausstellung des Malzirkels des Seniorentreffs in Wildau eröffnet. Alle zwei Jahre, und das nun zum 7. Mal, zeigten die Mitglieder des Malzirkels vom Seniorentreff in der Karl-Marx-Straße 123 ihre neuesten Bilder. Aussteller waren Brigitte Hahn, Gudrun Klose, Brigitte Templiner, Sigrid Tilgner und Eva–Maria Zick. Jede der Malerinnen hat ihren eigenen Stil entwickelt, der von exzellenter, filigraner Aquarellmalerei (Gudrun Klose) über einen leichten lockeren Stil (Brigitte Hahn und Brigitte Templiner), über anspruchsvolle Motive in teilweiser Mischtechnik von Eva-Maria Zick bis zur Ölmalerei verschiedenster Motive (Sigrid Tilgner) reicht.

Darüber hinaus stellte der Wildauer Hobby-Künstler Walter Berger seine Bilder zum Thema „Urlaubsimpressionen“ vor. Wie auch seine anderen Werke entstanden auch diese Bilder aus reinen Naturmaterialien, die er selbst anfertigt. Die Motive sind dabei sehr vielfältig. In dieser Ausstellung zeigt er Eindrücke aus vielen verschiedenen Ländern, die er alle selbst bereiste.

Auch die Hobby-Fotografin Gisela Michailov stellte Bilder einer Reise aus, die sie selbst getätigt hat. In ihrer neuen Ausstellung zeigt sie die Eindrücke einer Studienreise nach Zypern. Ihre wunderschönen Fotografien geben dem Betrachter einen guten Eindruck von Land und Leuten. „Gisi“ Michailov ist seit 2008 Mitglied im Fotoclub „Schwarz-Weiß“ in Wildau und hat mit diesem schon viele Ausstellungen durchgeführt. Dies ist nun ihre 3. Einzelausstellung.

Die Ausstellung von Rosemarie Hoppe, die sich seit nahezu 20 Jahren der Malerei widmet, trägt den Titel „Fantasie und Wirklichkeit“ und zeigte eine Auswahl von Bildern in der Maltechnik Pastellkreide. Die Künstlerin gestaltet in ihren Werken Erlebnisse und Eindrücke aus der Natur und Umwelt realistisch und fantasievoll. Die Bilder widerspiegeln die Schönheiten unseres Lebens und erinnern damit gleichzeitig daran, alles für den Schutz unser Heimat zu tun. Beim Betrachten der Bilder soll der Ausstellungsbesucher angeregt werden, Natur und Umwelt mit dem eigenen Empfinden zu betrachten.

Die Kunstpädagogin Susanne Thäsler-Wollenberg stellte Werke unter dem Titel „Sinn-liches“ aus. Sie zeichnet vorwiegend mit Feder und hat dabei den Schwerpunkt Naturstudium und Aktzeichnen. Ihre Vorbilder sind alte Meister. Ziel ist es, das Alltägliche in eine neue Sphäre zu erheben.

Die Grundschullehrerin, zu deren ausgebildeten Fächern u.a. Kunst gehört, Heike Bischoff aus Wildau stellte wundervolle „Herbstliche Keramik“ in den Vitrinen im Erdgeschoss aus. Die Motive sind dabei sehr vielfältig und interessant. Es gibt unter anderem kleine Häuser, Zwerge und dekorierte Kugeln zu sehen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: