Wildau im Wandel der Zeiten.

Ein Stadtrundgang in Bildern mit geschichtlichen Reminiszenzen – ein neues Fotobuch über Wildau erschienen.

Vor einigen Wochen ist ein schönes und spannendes kommentiertes Fotobuch über Wildau erschienen. Autor ist der bekannte, seit Jahren mit Wildau eng verbundene Journalist Bernd Schlütter. Das neue Büchlein ist in doppelter Hinsicht sehr interessant. Es zeigt den Verlauf der letzten Jahrzehnte der wechselvollen, oft schwierigen Entwicklung Wildaus bis hin zu dem heutigen Aufstieg zu einem der wichtigsten Wirtschaftsstandorte in Brandenburg. Dabei werden zugleich wichtige Aspekte der deutschen Geschichte insgesamt anschaulich, gemeinde-konkret, wiedergespiegelt.

Wildau ist eine besondere Gemeinde bzw. Stadt, und dies seit über 125 Jahren: Wirtschaftsstandort (Lokomotiven, Schwermaschinenbau, Einkaufsparadies, Luftfahrttechnik u.v.m.), Wissenschafts-standort (Fachschule, Fachhochschule, Hochschule), Ort zum gut Wohnen und gut Leben (Schwartzkopffsiedlung, Waldsiedlung, Hückelhovener Ring, Röthegrund I u. II; Otto-Franke-Stadion, Wildorado, A 10 Freizeitwelt u.v.m.). Wildau ist seit vielen Jahrzehnten ein Ort des Sports (Fußball seit 1910, sportlichste Gemeinde des Landes Brandenburg 2006). Und Wildau war und ist ein wild-romantischer Ort mit einer Reihe Natur-Oasen in dem kleinen Stadtgebiet (Lauseberge, Dahmewiesen, Kurpark u.v.m.). Wildau macht noch immer seinem alten Namen alle Ehre: Wilde Aue.

Bernd Schlütter fängt die historische und die aktuelle Vielfalt Wildaus mit seinen Bildern sehr gut ein. Ein besonderer Reiz entsteht durch das Nebeneinander von historischen und aktuellen Foto´s. Man sieht sich in die alten Zeiten zurückversetzt und dann wieder mitgenommen in unser Hier und Heute. Dabei zeigt Bernd Schlütter so manche Seite Wildaus, die mancher an der Stadt noch gar nicht wahrgenommen hat, selbst wenn er/sie schon länger in Wildau wohnt und/oder arbeitet, vermute ich jedenfalls.

Es lohnt sich auf jeden Fall das neue Fotobuch von Bernd Schlütter mal zur Hand zu nehmen und mal hineinzuschauen. Es gibt viel zu entdecken und zu bestaunen. Das neue Buch kann für 14,90 Euro erworben werden, u.a. in der Stadtbibliothek und im Wildorado. Schmökern wir mal.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: